• Straßenverkehrstechnik

Straßenverkehrstechnik

Der Fachbereich Straßenverkehrstechnik umfasst die Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung von Straßenausstattungen und Verkehrssicherungsmaßnahmen im Zuge von Neu-, Um- und Ausbauten von Straßen und Bauwerken. Die Schwerpunkte liegen in der Planung und Ausschreibung von Verkehrssicherungsarbeiten und von passiven Schutzeinrichtungen für Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen sowie in der Bauablaufplanung von Autobahnbaustellen.

Dipl.-Ing. (FH) Ulrike Busmann

Fachbereichsleitung
Dipl.-Ing. (FH) Ulrike Busmann

Das Leistungsspektrum umfasst:

  • Entwurfs- und Ausführungsplanung
  • Mitwirkung bei der Bauablauf- und Bauzeitenplanung
  • Fachlosbezogene und integrierte Ausschreibungen
  • Kostenberechnungen
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Bauoberleitung
  • Projektsteuerung und –koordination, Projektcontrolling

Bauablaufplanung

  • Bauablauf- und Bauzeitenplanung unter Berücksichtigung aller von der Baumaßnahme betroffenen Gewerke
  • Erstellen von Verkehrsführungskonzepten
  • Erstellen von Bauablaufplänen (schematisiert oder auf Lageplan-Basis)

Verkehrssicherung

  • Planung der Absicherung von Arbeitsstellen gemäß RSA
  • Erstellen von baustellenbezogenen Verkehrsführungsplänen, Verkehrszeichenplänen sowie von Plänen für Umleitungsbeschilderungen
  • Erstellen modifizierter Verkehrszeichenpläne für Baustellen kürzerer Dauer
  • Erstellen von Schilderentwürfen
  • Erstellen von Vorstatiken für Aufstellvorrichtungen
  • Planung mobiler Stauwarnanlagen (LED-Technik und Prismenwender)

Fahrzeug-Rückhaltesysteme

  • Planung von Fahrzeug-Rückhaltesystemen mit Festlegung der erforderlichen Leistungsklassen auf der Grundlage der RPS
  • Systemneutrale und systembezogene Planung und Ausschreibung
  • Grafische Darstellung der Fahrzeug-Rückhaltesysteme auf der Grundlage der straßenbaulichen Ausführungsplanung
  • Schematische Darstellung der Fahrzeug-Rückhaltesysteme in Streckenbändern (bauphasenbezogene Darstellung der erforderlichen Demontage- und Montageleistungen in tabellarischer Form)
  • Erstellen von Regelquerschnitten und Detailzeichnungen
  • Entwicklung von Sonderlösungen auf Basis der RPS
  • Statische Berechnungen, z. B. für Absicherungen auf Bauwerken
  • Bestandserfassung und –bewertung von Fahrzeug-Rückhaltesystemen unter besonderer Berücksichtung der ARS 28/2010 und 11/2013 (Umrüstungsverpflichtungen); Erarbeitung von Prioritätenlisten und Bauprogrammen zur Umsetzung erforderlicher Maßnahmen

Beschilderungen

  • Planung von StVO- und wegweisender Beschilderung gemäß RWBA und RWB
  • Planung von Wechselverkehrszeichen
  • Erstellen von Beschilderungsplänen (Übersichtspläne, Lagepläne)
  • Erstellen von Schilderentwürfen
  • Erstellen von Standortzeichnungen
  • Statische Berechnungen für Aufstellvorrichtungen
  • Erstellen von Demontage- und Montagelisten

Fahrbahnmarkierung

  • Erstellen von Markierungsplänen auf der Grundlage der RMS
  • Erstellen von Regelquerschnitten für Fahrbahnmarkierungen

Wildschutzzäune

  • Erstellen von Übersichtskarten/-lageplänen
  • Erstellen von Querprofilen und Detailzeichnungen

Umweltbaubegleitung

Im Rahmen der Umweltbaubegleitung werden umweltrelevante Verpflichtungen aus Genehmigungsverfahren sowie auf den Schutz der Umwelt bezogene gesetzliche Vorgaben im Zuge der Realisierung von Bauvorhaben gewerkeübergreifend berücksichtigt.

Rechtzeitig und vorausschauend im Planungsablauf, in der Bauvorbereitung und in der Bauausführung eingesetzt, trägt die Umweltbaubegleitung dazu bei, Folgekosten für den Vorhabenträger, z. B. durch Anordnung von Schutzmaßnahmen oder durch erforderliche Änderung von Bauabläufen sowie Umweltschäden zu vermeiden.

Ausgestattet mit dem Zertifikat für die „Besondere Fachkunde Umweltbaubegleitung“ führt die eberhardt - die ingenieure gbr Umweltbaubegleitungen für Straßen- und Brückenbauvorhaben im Zuge der Bauvorbereitung und der Bauausführung durch.